Music comes out
Gratis bloggen bei
myblog.de

 
Fotografien

Die Augen sind die Fenster zur Seele

 

Und wieder ein neues Bild aus meiner Zitatreihe.

Dieses mal habe ich eine Fotographie zum Thema "die Augen sind die Fenster zur Seele" angefertigt.
Desshalb bauch die gewagte Perspektive, die die Augen etwas hervorheben soll.

Die Seele soll durch die Warmen Farben dargestellt werden.
Desswegen wird der Betrachter auch sofort mit ihren Augen konfrontiert.

Die Unschärfe soll jedoch einen klaren Blick des Betrachters in die Seele vermeiden.
Das soll die Fremdheit gegenüber dieser Person wahren.

3.6.07 18:29


In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ei

 

Dieses mal habe ich mir ein Wunderschönes Zitat herrausgesucht.

Es lautet: "In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen" und stammt von Khalil Gibran.

Den Winter, und den Schleier der Nacht habe ich durch die Farbgebung dargestellt.
Die Hoffnung, des Frühling und des lächelnden Morgens, sind dargestellt durch die rosafarbenen Wangen des Mädchens.

Die Augen sind Geschlossen um zu verhindern das der Betrachter Kontakt mit dem Mäschen aufnehmen kann.
Denn ihre Hoffnung liegt in ihren Augen.
Sie ist versteckt, und man weiß trotzdem das sie ganz nah ist.

Desshalb wird der Blick auch auf das Augenlid gelenkt.

10.5.07 20:29


Keine Rose ohne Dornen

Hier ist die vierte Arbeit zum Thema Sprichworte und Zitat.
Gewählt habe ich dieses mal "keine Rose ohne Dornen".
Ein (wie ich finde) sehr schönes Sprichwort.

An sich soll das Motiv sehr unnahrbar wirken.
Obwohl sie das Foto so nah zeigt, und sie dem Betrachter direkt ins Gesicht schaut.

Ihr hauptblickpunkt sollen die Lippen sein.
Die selbst dehr schön, aber andererseits auch Gefährlich wirken sollen.
Desswegen habe ich mich auch für dieses intensive Rot entschieden, das einerseits eine sehr schöne Farbe ist, andererseits ist es ein Warnton.

Also aufgepasse.....
Schöhnheit kann auch gefählich sein.
*smile*

10.5.07 20:26


Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

 

 

 

Mein drittes Bild zum Thema Sprichwörter.

Dieses Thema lautet Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Im Vordergrund stehen ihre Augen, die das Gewissenhafte und Verbissene Symbolisieren sollen.

Ihr sanftes lächeln symbolisiert die Hoffnung.
Es zeigt wie sicher sie sich ist ihr Ziel zu erreichen.

Geführt wird man in dieses Bild durch die Blume in ihrem Haar.

15.4.07 22:35


Stille Wasser sind tief

 

Mein zweites Bild zum Thema Sprichwörter.

Dieses mal "stille Wasser sind tief".
Die Stille stellt das Mädchen dar.
Die mir ihrem starren Blick und ihrem neutralen Grau sehr tot und unlebendig/ still wirkt.

Das Fenster im Hintergrund und ihre traurigen Augen stellen die unbekannte tiefe dar, die durch die Rottöne bedrohlich wirken soll.

Durch ihren Arm soll der Betrachter ins Bild geführt werden.
Der Hauptblickpunkt in diesem Bild sind ihre Augen.

15.4.07 22:32


 [eine Seite weiter]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...